Urlaub 2022 // Tag 9 // 5. September

Ich bin gewandert. Ohne meine Mädels, ganz allein. Kopf freibekommen und Natur genießen.

Die Tour ging um den Liepnitzsee. Herrlich stille Wanderung, da kaum Menschen anzutreffen waren. Der See ist eine Augenweide, das Wasser so klar. Die Sonne schien, was will Mensch mehr?

In jedem Fall will ich an stillen Ufern stehen und genießen. Das konnte ich heute. Es waren wunderbare Stunden im Wald am See. Gut, in Ützdorf, wo man bei der Rundwanderung die Kehre macht, hatte man es schon dörflich mit Straßenbelag statt Waldweg, aber das war zu verschmerzen. Gleich nach dem man Ützdorf wieder hinter sich lässt ist man schon wieder eingetaucht in herrlichen Buchenwald. Hier und da lichtdurchflutet, anderswo eher schattig, aber immer wieder den Blick freigebend auf den See.

Und der Boden im Wald? So richtig märkisch, brandenburgisch, sandig aber fest, ab und an eine lockere Sandstelle.

Durch Wälder gehen - Das Gefühl von Heimat aus den Kindertagen. 
Genau so ist es, ich kann‘s nicht anders sagen. 
Der Geruch des Waldes und der leichte Wind, der in den Bäumen rauscht. 
Das kommt dem Glück recht nahe, dem man im Alter gerne lauscht.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.