6 // Eilean Donan Castle

Heute machten wir uns auf den Weg zum Eilean Donan Castle. Dort angekommen holten wir uns Audio Guides auf Deutsch. Diese Führung war für den billigen Eintrittspreis echt gut. Wir haben viel erfahren, leider durfte man im Schloss keine Fotos machen. Nach der Besichtigung suchten wir uns einen „Tea Room“, um Mittag zu essen. Dann machten wir uns wieder auf den Rückweg. Da die Fahrt zwei Stunden dauert, kamen wir gegen 17:00 Uhr in unserer Ferienwohnung an. Den restlichen Tag verbrachten wir mit lesen und Kartenspielen. Nach dem Abend essen spielten wir alle noch eine Runde Skip-Bo, bei der meine kleine Schwester sich wieder aufregte und die Stimmung angespannt war. Hoffentlich wird es morgen besser.

G3-Kathi in ihrem Reisetagebuch

Eilean Donan Castle

Während unserer vergangenen zwei Reisen nach und durch Schottland haben wir einen Abstecher hierhin nicht geschafft. Diesmal, mit den Schwiegereltern war ein Besuch dieses Ortes – des Fotomotivs schlechthin – einfach Pflicht. Diese Burg ist bis heute bewohnt und wird seitens der Besitzer liebevoll erhalten. Und es stimmt, was G3-Kathi in Ihrem Tagebuch vermerkt hat: Die Audio-Guide-Führung (in Schottland auf Deutsch verfügbar!) war Klasse und für das sonstige Preisniveau wirklich günstig. Das mag daran liegen, dass hierhin einfach fast jeder Schottlandbesucher pilgert und damit die Nachfrage einfach immens hoch ist und der Anbieter sich so deutlich günstigere Preise einfach leisten kann …?

Tea Room

Eine Kleinigkeit Essen oder Trinken ist verhältnismäßig günstig in kleinen Tea Rooms zu haben. Die Tea Rooms sind in meinem Verständnis eine in jedem Fall hochgradig zu würdigende kulturelle Variante schottischer (und auch britischer) Gastfreundschaft.

Wir befragten Google und fanden – nicht gerade nur einen Sprung entfernt, aber so ist das tief im schottischen Westen – mit Beth´s Coffeeshop einen kleinen Tea Room weiter westlich in den Bergen. Absolut empfehlenswert!

The daily Trip Map